Isyprom Logo

Modellbasierte Prozess- und Systemgestaltung für die Innovationsbeschleunigung

Das Projekt ISYPROM (Modellbasierte Prozess- und Systemgestaltung für die Innovationsbeschleunigung) verfolgt die Ziele, die Virtualisierung der Produktentstehung durch eine stärker formalisierte, modellbasierte und damit rechnerinterpretierbare Beschreibung der Produkte zu unterstützen sowie das Management der Produktentstehungsprozesse durch eine engere Verknüpfung mit den Unternehmens- und Geschäftsprozessen zu verbessern.

Die Komplexität der Produkte und Produktentwicklungsprozesse nimmt durch die stark wachsende Zahl der Änderungen und Optimierungen im Produktlebenszyklus rapide zu. In ISYPROM wird das Ziel verfolgt, mittels der Modellierung von Geschäfts- und Produktentwicklungsprozessen Klarheit und Nachvollziehbarkeit in der Produktentwicklung zu erhöhen. Prozessaufnahme, -visualisierung und zum Teil auch -simulation sind Stand der Technik. Das Problem wird heute in der fehlenden Verknüpfung zwischen Geschäfts- und Produktentwicklungsprozess gesehen, die zugehörigen Modelle existieren weitgehend unabhängig voneinander und Änderungen in einem Modell sind nur manuell im anderen Modell nachvollziehbar. Das führt dazu, dass solche Modelle nicht „gelebt“ werden und keine Akzeptanz in den produktiven Abteilungen finden.

Aktuelles

28. März 2011
Im Projekt ISYPROM wurden Lösungsbausteine hinsichtlich eines ganzeitlichen PLM-basierten Systems Engineerings für die neue modellbasierte Produkte- und Prozessentwicklung entwickelt. Die Projektergebnisse werden in einer Broschüre vorgestellt:

Download der Broschüre

19. Mai 2011
Abschlussveranstaltung des Projekts ISYPROM im Automobil Forum Berlin

Das Konsortium präsentiert die Projektergebnisse im Rahmen des Innovationsforums Integrierte Systementwicklung und lädt zur Diskussion über aktuelle Problemstellungen der durchgängigen Produktentwicklung ein.

Für weitere Informationen steht Ihnen die Projektkoordination gerne zur Verfügung.

Download der Einladung