Isyprom Logo

Modellbasierte Prozess- und Systemgestaltung für die Innovationsbeschleunigung

Das Systems Engineering als eine in den gesamten Produktentstehungsprozess eingebettete Disziplin beschäftigt sich mit der horizontalen Integration von Entwicklungsprozessen, sowohl unter zeitlichen wie auch interdisziplinären Aspekten. Bisher als unzureichend anzusehen ist die vertikale Integration des Systems Engineering in die Geschäftsprozess- und Unternehmensmodellierung. Auch die Integration des Systems Engineering in die eigentliche Produktentwicklung / Konstruktion (CAD, PLM, PDM) ist bisher unzureichend gelöst.Insbesondere lassen sich heute folgende Probleme und Defizite in der Virtuellen Produktentstehung identifizieren:

 

  • unzureichende Nachvollziehbarkeit von Entscheidungen und Änderungen, insbesondere in den frühen Entwicklungsphasen   (Innovationsprozess)
  • Ambiguität in der Top-Down Kommunikation von High-Level Anforderungen und Entscheidungen aus den Geschäftsprozessen
  • Fehlende Verbindung zwischen der funktionalen Beschreibung aus dem Systems Engineering und der geometrienahen Beschreibung in der Produktentwicklung
  • Missverständnisse, Fehler in kollaborativen Engineering Prozessen durch text-basierte Anforderungs- und Systemspezifikationen
  • Komplexitätsbeherrschung, z.B. in der Anforderungsspezifikation
  • Entkoppelte Modellierungswerkzeuge, fehlende oder mangelhafte Interoperabilität